Das Training

Der Schüler erlernt zunächst Schrittbewegungen und die Grundbewegungen. Danach lernt er, die natürlichen Waffen des Körpers optimal einzusetzen. Es werden auch Partnerübungen gelehrt, bei denen ein Kämpfer mit beliebigen Techniken angreift und der andere zweckmäßige Verteidigungen anwendet, um dann selbst anzugreifen. Erst wenn der Schüler diese Grundlagen beherrscht, darf er auch kämpfen.

Unser Training ist folgendermaßen aufgebaut:
Zu Beginn jeder Unterrichtsstunde wird der Lehrer begrüßt, darauf folgt das Aufwärmen und etwas Konditionstraining ( ca. 30-40 Minuten). Danach wird die Muskulatur gedehnt, um Verletzungen vor zu beugen. Je nach Unterricht werden dann Partnerübungen, Wettkampftraining oder Formen gelehrt. Dazwischen findet auch oft noch ein Krafttraining statt. Nach 90 Minuten wird dann wieder abgegrüßt und der Unterricht ist beendet.

Da Pencak Silat im Wettkampf ein Vollkontaktsport ist, wird auch im Training immer mit Kontakt gearbeitet, um den Körper abzuhärten. Daneben wird sehr viel Wert auf den Aufbau von Kraft, Kondition und Schnelligkeit gelegt. Allerdings ist jeder Anfänger bei regelmäßigem Training schon nach kurzer Zeit in der Lage, mit den anderen mitzuhalten. Da grundsätzlich Anfänger und Fortgeschrittene zusammen trainieren, setzt der Lernerfolg bei den Anfängern sehr schnell ein.